Zeichnung einer Baustelle

Ihr Nutzen

Die www.baustellen-organisation.de ist spezialisiert auf baubetriebliches Nachtragsmanagement für Unternehmen aus dem Landschaftsbau und dem Tiefbau. Ziel ist es, die Rendite der betreuten Projekte zu steigern, den Aufwand für ein gegebenenfalls nötiges Gutachten im Rechtsstreit zu senken und die Bauleitung zeitlich zu entlasten. Primär soll für Sie als Unternehmen über das baubetriebliche Nachtragsmanagement mehr Geld erwirtschaften werden.

Die vorhandene Komplexität vereinfacht dargestellt bedeutet das im Einzelnen:

  • Die von uns und ihrer Bauleitung erstellte kontrollierbare, steuerungsfähige Ablaufstruktur (BZP Soll-Null) ist eine praktische Ablaufstruktur, die einen schnellen Soll-Ist-Vergleich ermöglicht. Damit ist ein frühzeitiges Erkennen von Störungen und eine zeitnahe Baustellensteuerung sichergestellt.
  • Der von uns durchgeführte, kontinuierlich aktualisierte Soll-Ist-Vergleich der Stunden gemäß der gewählten Gliederung ermöglicht Ihnen eine baubegleitende Nachkalkulation.
  • Die durch uns durchgeführte kontinuierliche Aktualisierung der Bauzeitenpläne Soll-Strich und deren Vergleich mit dem Soll-Null verdeutlicht die Bauablaufstörungen und deren Ursachen. Daraus ermitteln sich die Mehrkosten für baubetriebliche Nachträge.

Dies führt zu einer Steigerung der Produktivität und Rentabilität Ihrer Projekte

  • Der von uns und Ihrer Bauleitung erstellte Bauzeitenplan Soll-Null wird als „sekundäres Vertragsprotokoll“ mit dem AG vereinbart.
  • Die durch uns erstellten Unterlagen im baubetrieblichen Nachtragsmanagement unterstützen die Bauleitung bei der Durchsetzung solcher Nachträge.
  • Die professionelle Arbeitsvorbereitung und Dokumentation liefern ca. 80 % der erforderlichen Unterlagen zur Durchsetzung baubetrieblicher Nachträge im vorgerichtlichen Bereich und reduzieren damit erheblich die Kosten für ein möglicherweise benötigtes Gutachten.

Dies führt zu mehr Transparenz gegenüber Ihrem Auftraggeber und erhöht dessen Bereitschaft zur Anerkennung von Forderungen aus baubetrieblichen Nachträgen.

  • Der durchdachte und robust erstellte Bauzeitenplan (BZP Soll-Null) unterstützt das detaillierte Übergabegespräch zwischen Bauleitung und Baustellenleitung. Die dadurch schon im Vorfeld erkennbaren Probleme können vermieden werden.
  • Der Baustellenleiter lernt die Führung eines guten Bautagebuches. Die zwischen Bauleitung und Baustellenleitung vereinbarte nachvollziehbare Ablaufstruktur fördert das zielbezogene Arbeiten.
  • Die Bauleitung lernt Schriftverkehr und Nachträge im Hinblick auf rechtliche Aspekte sicherer zu formulieren.

Dies führt zu gut geschultem Personal und einem deutlich verringerten Fehleraufkommen.