Zeichnung einer Baustelle

2.5 BZP Soll-Strich – graphische Darstellung des Baufortschritts mit Störungen und Prognose über das Bauprojektende

Der BZP Soll-Strich hat zwei Besonderheiten. Zum einen wird er baubegleitend angefertigt und stellt damit zu einem Zeitpunkt X für die bereits abgelaufene Zeit eine Art „vergröberten“ BZP IST dar. Gleichzeitig ist er eine Prognose auf der Basis der bekannten Daten. Er gibt z.B. Auskunft über das prognostizierte Bauzeitenende. Weiterhin erfasst der Bauzeitenplan Soll-Strich ausschließlich die durch den Auftraggeber verursachten Störungen und Behinderungen. Diese Auswirkungen gilt es nachzuweisen.

Für unser Musterprojekt sehen die Bauzeitenpläne Soll Strich V1 und der darauf folgende V2 wie folgt aus:

Musterprojekt Bauablaufstörung

Soll Strich V1
Tabelle Soll Strich V1
Soll Strich V2
Tabelle Soll Strich V2

Die zentrale Bedeutung der während des Bauablaufes kontinuierlich angefertigten BZP Soll-Strich wird unter juristische Anforderungen (siehe juristische Anforderung 3.2) begründet. Die konkrete Anwendung bei der Ermittlung der Mehrkosten wird ab dem Punkt „Baubetrieblicher Nachtrag dem Grunde nach“ (siehe Baubetrieblicher Nachtrag dem Grunde nach 3.3) detailliert beschrieben.